Your browser does not support JavaScript! Außerhalb der Klasse - Maria Montessori Schule - Luxemburg
ecole Maria Montessori
Loading

Das Leben außerhalb der Klasse

die Welt entdecken

Im garten

Die Kinder können einen großen Spielplatz nutzen, der mit psychomotorischen Anlagen ausgestattet ist, auf dem sie ihre Erholungspausen und die außerschulischen Betreuungszeiten mit Spiel und Sport verbringen können. Dies ist ein wichtiger Ort der Geselligkeit, wo sich die Kinder gern in den Pausenzeiten aufhalten. Den Grundschulkindern steht ein eigener Spiel- und Entspannungsbereich zur Verfügung, in dessen Mitte ein Friedenstisch steht, der zur Beilegung etwaiger Konflikte vorgesehen ist.

IN DER SCHULSPEISUNG

Dorthin können die Kinder zum Mittagessen und Vespern kommen. Die Gerichte werden von unseren Köchen zubereitet, und unsere von unserem Küchenchef erstellten Menüs sind ausgewogen. Die Essenszeiten sind von Geselligkeit geprägt und ermöglichen den Kindern, sich zu entspannen, während sie die durchgeführten Übungen in der Praxis anwenden: Ein Kind an jedem Tisch hat die Aufgabe, seinen Schulkameraden Essen zu bringen, jeder nimmt sich zu trinken, bedankt sich und wartet solange mit dem Essen, bis jeder seine Mahlzeit bekommen hat.

IN DER SPORTHALLE

Hier können sich die Kinder im Psychomotorik- und Entspannungsunterricht unter der Aufsicht unseres Sportlehrers austoben. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Entdeckung des Körpers, des Gleichgewichts und des Teamgeistes. Mit einem entsprechend ausgebildeten Lehrer wird auch Yoga praktiziert. Ebenso können die Lehrerinnen dort Tanzproben und Veranstaltungen durchführen, die zu den Weihnachtsfeiern und Sommerfesten stattfinden.

IN DER KÜCHE

Unseren Schülern steht täglich eine größengerechte und entsprechend ausgestattete Küche zur Verfügung. Dort können sie Brot für das Mittagessen backen, Suppen oder bestimmte Nachspeisen zubereiten. In der Küche werden auch die Geburtstagstorten zubereitet. So überlassen wir dem Kind die Ausgestaltung dieses besonderen Tages: Es wählt das Rezept aus und sucht sich die Schulkameraden aus, mit denen es gern Kuchen, Crêpes, Torten und diverse Kekse backen möchte. Diese gesellige Backwerkstatt ist bei den Schülern sehr beliebt, weil sie dabei die verschiedenen Lebensmittel probieren, die Konsistenz verändern, mehr Eigenständigkeit und Verantwortungsgefühl erlangen können, sich aber auch in eine Gruppe einfügen und darin Position beziehen können.

AKTIVITÄT IM FREIEN

Wenn sie sich in der Natur, wie zum Beispiel im Wald aufhalten, setzen die Schüler ein wichtiges Montessori-Prinzip um: das Augenmerk auf die äußere Umgebung. Dabei können sie all das wieder erleben, was sie im Unterricht gesehen und erfahren haben und so ihr Wissen in kosmischer Erziehung erweitern. Darüber hinaus besuchen sie Museen, Ausstellungen, Denkmäler und vertiefen auf diese Weise ihr Wissen in Geografie und Geschichte. Die Unternehmungen außerhalb des Unterrichts fördern auch den Zusammenhalt der Gruppe und das richtige Verhalten der Kinder außerhalb der Schule.

DAS MALSPIEL

„Das kreative Wesen ist ein ausgeglichenes Wesen, das Gegenteil eines aggressiven und verzweifelten Individuums.“
ARNO STERN

Im stetigen Bemühen darum, die bestmögliche Antwort auf diverse pädagogische Fragestellungen zu liefern, haben wir eine Malspiel-Werkstatt in unserer Schule geschaffen. Als Ergebnis einer fünfzigjährigen Arbeit mit Kindern wurde das Malspiel von Arno Stern kreiert, der das enorme kreative Potenzial eines Kindes entdeckt hat – vorausgesetzt, es wird nicht von seinen persönlichen Erfordernissen abgebracht. Dadurch ermöglicht das Malspiel dem Kind, seine Eigenständigkeit zu entfalten und sich unter den anderen zu entwickeln. Dem Kind steht es frei, das zu malen, wonach er das Bedürfnis hat, ohne die Beurteilung des anderen oder die Deutung seiner gezeichneten Linie befürchten zu müssen. Damit diese Linie vollkommen frei gezeichnet werden kann, unterstützt der Erwachsene das Kind, ohne zu beurteilen oder eine künstlerische Technik beizubringen. Seine Aufgabe besteht darin, das Kind in seiner Tätigkeit zu unterstützen: eine Reißzwecke woanders zu platzieren, einen Tropfen wegzuwischen, einen Hocker herzubringen, Wasser in einen Becher zu füllen, Farben zu mischen… Diese Werkstatt wird allen Kindern der Schule angeboten. Sie steht auch interessierten Eltern offen.